Unter dem Begriff der Häuslichen Krankenpflege werden ärztlich verordnete Leistungen verstanden, wie z. B. die Gabe von Medikamenten, die Durchführung von Verbandswechsel, das Verabreichen von Injektionen oder die Arbeit mit Ernährungssonden.

Um Leistungen der Häuslichen Krankenpflege in Anspruch zu nehmen, müssen die Betroffenen krankenversichert sein, die Leistungen durch einen Arzt verordnet werden und eine Genehmigung durch die zuständige Krankenkasse erfolgen. Sind diese Kriterien erfüllt, vergütet die Krankenkasse die Leistungen bis auf den Eigenanteil.

Ein Anspruch auf häusliche Krankenpflege besteht nur, wenn der Betroffene selbst und eine im Haushalt lebende Person die notwendige Durchführung nicht übernehmen können.

Sie haben Fragen zu diesem oder anderen Themen rund um die Pflege und Wohnen im Alter, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

zum Kontakt